Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ist am 31.12.2013 ausgelaufen. Diese Seite dient lediglich zur Information und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen zu Horizont 2020, dem neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, finden Sie unter www.horizont2020.de.
Zwischenbewertung (Mid-Term Evaluation) des 7. FRP

Zwischenbewertung (Mid-Term Evaluation) des 7. FRP

Bei Verabschiedung des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms (7. FRP) wurde festgelegt, dass die Europäische Kommission im Jahr 2010 eine Expertengruppe mit der Zwischenbewertung des Forschungsrahmenprogramms und seiner Spezifischen Programme betrauen würde.

Am 12. November 2010 legte die 10köpfige Expertengruppe unter Leitung von Rolf Annerberg (SE) den Bericht zur Zwischenevaluierung des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms vor. Der Bericht enthält 10 Empfehlungen für die verbleibende Laufzeit des 7. FRP (2007-2013) und das Nachfolgeprogramm ab 2014:

  1. Stärkerer Beitrag der RP zur Verwirklichung des Europäischen Forschungsraums und der Ziele der Innovationsunion durch Integration der Forschungsbasis und Defragmentierung der Forschungslandschaft sowie eine bessere Arbeitsteilung zwischen EU- und nationalen Programmen. Konzentration der Mittel insbesondere auf Themen mit notwendiger kritischer Masse und internationaler Dimension (große gesellschaftliche Herausforderungen) und/oder Innovationspotential.

  2.  Ausbau der Forschungsinfrastrukturen

  3. Budget soll (mindestens) auf geplanter Höhe bleiben, sowohl für die verbleibende Laufzeit des 7. FRP als auch für das Nachfolgeprogramm

  4. Wohldurchdachte Innovationsstrategie

  5. Quantensprung bei Maßnahmen zur Vereinfachung (Simplification), im 7. FRP durch die Umsetzung der bereits vorgeschlagenen Maßnahmen, im Nachfolgeprogramm durch die geänderte Haushaltsordnung

  6. Besserer Mix der Förderansätze zwischen bottom-up und top-down

  7. Moratorium für neue Instrumente

  8. Stärkere Beteiligung von Frauen

  9. Bessere Voraussetzungen für die Beteiligung von Mitgliedstaaten, die im Programm bisher unterrepräsentiert sind

  10. Überprüfung der Strategie für internationale Kooperation

Stellungnahme der Kommission zur Zwischenevaluierung

Auf diese Empfehlungen geht die Kommission in einer Stellungnahme ein (COM (2011)52 final vom 9. Februar). Die Kommission stimmt den Empfehlungen zu, sie führt in ihrer Stellungnahme aus, welche konkreten Maßnahmen sie zur Erreichung der einzelnen Empfehlungen einleiten wird.

Kontakt

  • René Siffrin

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 3821-1655
    • Faxnummer: 0228 3821-1649
    • E-Mail-Adresse: rene.siffrin@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de
  • Stefanie Schelhowe

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 3821-1629
    • Faxnummer: 0228 3821-1649
    • E-Mail-Adresse: stefanie.schelhowe@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de
 

© BMBF 09/14/2016 19:04 - Alle Rechte vorbehalten.