Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ist am 31.12.2013 ausgelaufen. Diese Seite dient lediglich zur Information und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen zu Horizont 2020, dem neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, finden Sie unter www.horizont2020.de.
Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen

Im Regelfall (bei Verbundprojekten, Exzellenznetzen, Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahmen) muss ein Konsortium zur Durchführung von EU-Projekten aus

bestehen.

In den Arbeitsprogrammen bzw. den Ausschreibungen können je nach Art und Ziel des Instruments diese Mindestanforderungen modifiziert werden.

Es ist unbedingt zu beachten, dass die Erfüllung der Mindestanforderungen in der Regel nicht für eine positive Evaluierung ausreicht. Die häufig gestellte Frage nach der "idealen" Größe eines Projektkonsortiums lässt sich nicht pauschal beantworten, da diese im Einzelfall stark von dem im Projekt behandelten Forschungsgebiet und der Expertise des jeweiligen Konsortiums abhängt.  Bei Fragen zur optimalen Größe eines Konsortiums hilft oft ein Gespräch mit der thematisch zuständigen Nationalen Kontaktstelle (NKS), die aufgrund der dort bekannten Erfahrungswerte unterstützen und auf den Einzelfall zugeschnitten beraten kann.

Für Projekte innerhalb der Spezifischen Programme Ideen (ERC) und Menschen (Marie Curie-Maßnahmen) gelten eigene Regeln. Für ein ERC-Projekt sowie ein Marie Curie-Individualstipendium treten z. B. einzelne Forschungseinrichtungen zusammen mit dem Forschenden als Antragsteller auf.

Teilnahmeberechtigte Partner

  • Jede natürliche Rechtsperson
  • Jede juristische Rechtsperson (privatrechtlich oder öffentlich-rechtlich)
    • in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union
    • in einem am Forschungsrahmenprogramm Assoziierten Staat
    • in eimem Drittstaat gegründet worden ist. (z. B. Hochschulen, Forschungsreinrichtungen, Stiftungen etc.)
    • Institute der Gemeinsamen Forschungsstelle (JRC) der EU 
  • Internationale Organisationen von europäischem Interesse, sofern sich die Mehrheit ihrer Mitglieder aus Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten zusammensetzen und ihr Hauptziel die Förderung wissenschaftlicher und technologischer Zusammenarbeit in Europa ist

Projektpartner ist immer die gesamte Einrichtung als Rechtsperson und nie die einzelne Arbeitsgruppe oder ein einzelner Lehrstuhl.

Öffentliche Einrichtungen / Public Body

Der Status "öffentliche Einrichtung" richtet sich im 7. FRP nach innerstaatlichem Recht, d. h. die Einrichtung muss auch nach nationalem Recht eine öffentliche Einrichtung sein. Ess reicht nicht aus, dass der Zweck öffentlich rechtlich ist (z. B. Stadtwerke GmbH etc.) oder die Finanzierung aus öffentlicher Hand erfolgt (z. B. Forschungseinrichtungen mit privatrechtlichem Status wie GmbH oder e.V.).

Weitere teilnahmeberechtigte Institutionen

Auch die Institute der Gemeinsamen Forschungsstelle (JRC) können sich, ebenso wie "Internationale Organisationen von europäischen Interesse" als Partner an Projekten des 7. FRP beteiligen, wenn sich die Mehrheit ihrer Mitglieder aus Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten zusammensetzen und ihr Hauptziel die Förderung wissenschaftlicher und technologischer Zusammenarbeit in Europa ist.

Unabhängigkeit der Teilnehmer

Um die Mindestteilnahmevoraussetzungen zu erfüllen, müssen die Partner außerdem auch rechtlich unabhängig sein, d. h. zwischen ihnen darf kein Kontrollverhältnis bestehen, wie es z. B. bei Tochterfirmen größerer Industriekonzerne der Fall sein könnte. Die Definition zur Unabhängigkeit finden Sie im jeweiligen Leitfaden für Antragstellende (Guide for applicants).

nach oben

Kontakt

  • Nicole Schröder

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 030 / 67055-788
    • E-Mail-Adresse: nicole.schroeder@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/ruf.htm
  • Alexandra Burgholz

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Straße 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 030 / 67055-737
    • E-Mail-Adresse: alexandra.burgholz@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/ruf.htm
  • Liane Lewerentz

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 / 3821-1652
    • E-Mail-Adresse: liane.lewerentz@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/ruf.htm
 

© BMBF 09/14/2016 19:01 - Alle Rechte vorbehalten.