Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ist am 31.12.2013 ausgelaufen. Diese Seite dient lediglich zur Information und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen zu Horizont 2020, dem neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, finden Sie unter www.horizont2020.de.
Reisekosten

Reisekosten

Grundsätzlich sind Reisekosten sowie Tagegelder erstattungsfähig, sofern der Reisegrund einen Projektbezug hat. Die Höhe der Reisekosten, Tagegelder und Verpflegungspauschalen bemisst sich nach den intern üblichen Verfahren und Sätzen (z. B. Bundesreisekostenrecht). Alle nicht erstattungsfähigen Kosten, insbesondere Mehrwertsteuern, sind herauszurechnen. Die Reisekosten müssen über die jeweiligen Projektkonten gebucht und dort nachgewiesen werden können. Außerdem werden nur Reisekosten erstattet, die während der Projektlaufzeit angefallen sind.

Seit 2010 besteht ferner die Möglichkeit, auf Pauschalsätze für Übernachtungs- und Tagegelder von EU-Angestellten (flat rates subsistence) zurückzugreifen, sofern die internen Buchführungspraktiken dies gestatten.
Sofern es bei einem Zuwendungsempfänger üblich ist, Reisekosten als indirekte Kosten abzurechnen, können sie auch in EU-Projekten nur als indirekte Projektkosten abgerechnet werden.

Kontakt

  • Liane Lewerentz

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 / 3821-1652
    • E-Mail-Adresse: liane.lewerentz@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/ruf.htm
  • Alexandra Burgholz

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Straße 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 030 / 67055-737
    • E-Mail-Adresse: alexandra.burgholz@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/ruf.htm
 

© BMBF 09/14/2016 19:01 - Alle Rechte vorbehalten.