Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ist am 31.12.2013 ausgelaufen. Diese Seite dient lediglich zur Information und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen zu Horizont 2020, dem neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, finden Sie unter www.horizont2020.de.
Public-Private-Partnership-Initiativen im 7. FRP

Public-Private-Partnership-Initiativen im 7. FRP (Konjunkturprogramm der EU)

"Public-Private-Partnership"-Initiativen, kurz PPP-Initiativen, sind seit dem Arbeitsprogramm 2010 spezifische Forschungsförderungsmaßnahmen im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm.

Als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise hat die Europäische Kommission am 26. November 2008 ein europäisches Konjunkturprogramm vorgeschlagen. Dieses Konjunkturprogramm (European Economic Recovery Plan, EERP) enthält unter dem Titel "Intelligente Investitionen" konkrete Vorschläge für Partnerschaften zwischen dem öffentlichen Sektor – unter Verwendung von Finanzmitteln der Gemeinschaft, der Europäischen Investitionsbank (EIB) und Mitteln aus den Staatshaushalten - und dem privaten Sektor. Hierzu gehören auch spezifische Forschungsförderungsmaßnahmen, sogenannte "Public-Private-Partnership" (PPP) Initiativen. Die Finanzierung dieser Forschungsinitiativen erfolgt weitgehend aus dem Haushalt des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms (7. FRP).

Aktuell gibt es vier "Public-Private-Partnership" Initiativen:

  
An drei der vier PPP-Initiativen sind bis zum Ende des 7. FRP folgende Themenbereiche beteiligt:

Factories of the Future (FoF):

Energy-efficient Buildings (EeB):

Green Cars (GC):

Diese Bereiche führen (unter Federführung der Generaldirektion Forschung mit den Direktoraten "Industrietechnologie" und "Transport") entsprechende koordinierte Ausschreibungen durch.

Die durch die fünf Themenbereiche vertretenen thematischen Nationalen Kontaktstellen informieren im Rahmen einer koordinierten Webseite über die PPP-Initiativen, aktuelle Ausschreibungen und die relevanten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in den jeweiligen Nationalen Kontaktstellen.

 

 

 

© BMBF 09/14/2016 19:00 - Alle Rechte vorbehalten.