Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ist am 31.12.2013 ausgelaufen. Diese Seite dient lediglich zur Information und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen zu Horizont 2020, dem neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, finden Sie unter www.horizont2020.de.
Garantiefonds

Garantiefonds (Guarantee Funds)

Im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (7. FRP) hat die Europäische Kommission einen sog. Garantiefonds eingeführt, der die finanziellen Risiken der Projektteilnehmer abdeckt. Durch den Garantiefonds ist die finanzielle Haftung jedes Zuwendungsempfängers auf die eigene Verbindlichkeit beschränkt. Die noch im 6. FRP geltende gesamtschuldnerische Haftung der Zuwendungsempfänger wurde damit abgeschafft.
 
Jedes Konsortium im 7. FRP zahlt 5% der Gesamtfördersumme in diesen Garantiefonds ein. Die Summe wird dabei direkt von der Vorfinanzierung abgezogen. Aus den Zinsen dieses Fonds werden finanzielle Risiken während der Projektdurchführung, wie z. B. Rückforderungen der Kommission gegen Konsortien, deren Koordinator Insolvenz anmeldet, abdeckt.
 
Die einbehaltenen 5 % der Fördersumme aus dem Garantiefonds werden in der Regel mit der Schlusszahlung an die Zuwendungsempfänger ausgezahlt. Nur im unwahrscheinlichen Fall, dass die Zinsen zur Deckung der Ausfälle nicht ausreichen, kann die Kommission von den einzelnen Teilnehmern maximal 1 % der EU-Zuwendung einbehalten. Hochschulen, öffentliche Einrichtungen sowie Institutionen, deren Beteiligung am 7. FRP durch einen Mitgliedsstaat oder ein assoziiertes Land finanziell z. B. durch eine Garantieerklärung abgesichert sind, erhalten in jedem Fall die vollen 5 % ausgezahlt. 
 
Der Garantiefonds gilt als ausreichende Sicherheitsleistung, zusätzliche Sicherheitsleistungen wie z. B. Bankgarantien darf die Kommission nicht von den Zuwendungsempfängern fordern.
 
In den folgenden Dokumenten finden Sie nähere Informationen zu den kommissionsinternen verfahrenstechnischen und organisatorischen Modalitäten des Garantiefonds:

 

Beschluss der Kommission zum Verfahrenshandbuch

Verfahrenshandbuch

Weitere Informationen zum aktuellen Stand des Garantiefonds finden Sie unter ec.europa.eu/research/fp7/index_en.cfm?pg=guarantee

 

Dokumente

Kontakt

  • Nicole Schröder

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 030 / 67055-788
    • E-Mail-Adresse: nicole.schroeder@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/ruf.htm
  • Alexandra Burgholz

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Straße 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 030 / 67055-737
    • E-Mail-Adresse: alexandra.burgholz@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/ruf.htm
  • Liane Lewerentz

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 / 3821-1652
    • E-Mail-Adresse: liane.lewerentz@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/ruf.htm
 

© BMBF 09/14/2016 19:02 - Alle Rechte vorbehalten.