Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ist am 31.12.2013 ausgelaufen. Diese Seite dient lediglich zur Information und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen zu Horizont 2020, dem neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, finden Sie unter www.horizont2020.de.
Struktur & Spezifische Programme

Die Strukturellen Grundlagen des 7. FRP: Die Spezifischen Programme

Das Forschungsrahmenprogramm wird auf der Basis so genannter Spezifischer Programme implementiert, in denen die einzelnen Förderziele und –maßnahmen näher definiert werden.

Das 7. EU-Forschungsrahmenprogram (7. FRP) setzt sich aus den folgenden sieben Spezifischen Programmen zusammen:

  1. Zusammenarbeit
  2. Ideen
  3. Menschen
  4. Kapazitäten
  5. Gemeinsame Forschungsstelle (nicht-nukleare Aktivitäten)
  6. EURATOM
  7. Gemeinsame Forschungsstelle (nukleare Aktivitäten)

Die ersten fünf Spezifischen Programme bilden das Rahmenprogramm EG, die letzten beiden das Rahmenprogramm EURATOM. Die Vorschläge zu beiden Rahmenprogrammen wurden von der Europäischen Kommission in einem gemeinsamen Dokument veröffentlicht.

Die Voraussetzungen für eine Förderung aus dem Rahmenprogramm, die Antragsverfahren und die Projektdurchführung sind vom jeweiligen spezifischen Programm sowie den dort zur Verfügung stehenden Förderformen abhängig.

Erstkontakt

Für jeden Themenbereich des 7. FRP stehen für alle Fragen rund um Antragstellung und Projektdurchführung
Nationale Kontaktstellen der Bundesregierung
zur Verfügung.

Wenn Sie Unterstützung bei der Einordnung einer Projektidee haben möchten, können Sie sich an die Erstanlaufstelle zum 7. FRP beim EU-Büro des BMBF wenden:

Monika Schuler

PT-DLR
, EU-Büro des BMBF
Telefonnummer: 0228 / 3821-1633
E-Mail-Adresse: monika.schuler@dlr.de

 

 

© BMBF 09/14/2016 18:59 - Alle Rechte vorbehalten.