Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ist am 31.12.2013 ausgelaufen. Diese Seite dient lediglich zur Information und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen zu Horizont 2020, dem neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, finden Sie unter www.horizont2020.de.
Die Evaluierung von Projektanträgen im 7. FRP

Die Evaluierung von Projektanträgen im 7. FRP

Die Projektauswahl erfolgt durch unabhängige Experten aus Wissenschaft, Forschung und Entwicklung, die von der EU zur Evaluierung ausgewählt werden.

Die Evaluierung kann entweder komplett in den Räumlichkeiten der Kommission in Brüssel oder in einem ersten Schritt per „remote evaluation“ am Arbeitsplatz der Gutachter/innen bzw. daheim erfolgen. Die Gutachter erhalten eine Reihe von Anträgen (meist sechs bis acht), die sie lesen und über einen Evaluierungsbogen bewerten. In einem zweiten Schritt erfolgt dann ein Treffen aller Evaluatoren in Brüssel in dem die verschiedenen Bewertungen verglichen, diskutiert und analysiert werden und eine Auswahl der zu fördernden Projekte getroffen wird. Anträge werden immer von mehreren Personen – mindestens drei, bei großen Projekten fünf und mehr - unabhängig von einander gelesen und bewertet. Die unabhängigen Gutachter müssen sich dann in einem Konsensverfahren über die Gesamtbewertung des Antrages einigen. In einer gemeinsamen Sitzung (Panel Meeting) werden die Anträge dann von den Gutachtern in eine Reihenfolge gebracht, die ihrer Bewertung entspricht. Die daraus resultierende Förder ("ranking ")- Liste gliedert sich in eine Gruppe von Anträgen, die zur Förderung vorgeschlagen werden, eine Reserveliste und Vorschläge, die entweder keine ausreichend gute Bewertung aufweisen oder den Schwellenwert eines Kriterienblocks nicht erreichen. Sofern erforderlich, können Anhörungen (hearings) anberaumt werden um Antragstellern die Gelegenheit gegeben, Unklarheiten bezüglich ihrer Anträge auszuräumen.

Der Leitfaden für Antragstellende (Guide for Applicants) enthält einen Annex 2 zum Thema Evaluierung und bietet darin einen Überblick über die grundlegenden Verfahrensweisen bei der Begutachtung von Projektvorschlägen.

 

Weitere Informationen zu den Evaluierungskriterien

Weitere Informationen zur Bewerbung als Gutachter/Gutachterin 

 

 

 

Kontakt

  • Monika Schuler

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 / 3821-1633
    • E-Mail-Adresse: monika.schuler@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de
 

© BMBF 09/14/2016 19:01 - Alle Rechte vorbehalten.