Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ist am 31.12.2013 ausgelaufen. Diese Seite dient lediglich zur Information und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen zu Horizont 2020, dem neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, finden Sie unter www.horizont2020.de.
Der Europäische Forschungsraum

Der Europäische Forschungsraum

Das Konzept des Europäischen Forschungsraums (EFR; englisch European Research Area, ERA) beinhaltet vor allem die Integration und Kooperation der wissenschaftlichen und technologischen Kapazitäten der Mitgliedstaaten. Der EFR soll so zur Umsetzung des Lissabon-Ziels beitragen, welches anstrebt, dass die sich die Europäische Union bis 2010 zum dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt entwickelt.

Wichtigstes Instrument zur Verwirklichung der Idee des EFR sind die seit dem Jahr 1984 von der Kommission durchgeführten mehrjährigen Rahmenprogramme für Forschung und technologische Entwicklung.

Das aktuelle 7. EU-Forschungsrahmenprogramm soll dazu beitragen, zahlreiche Kooperationen im Rahmen konkreter und gezielter Projekte in Schlüsselbereichen der medizinischen, ökologischen, industriellen oder sozioökonomischen Forschung auszulösen. Im 7. FRP stehen für die Laufzeit von 2007 – 2013 auch erhebliche Fördermittel für die Mobilität von Forschern, die Einbeziehung von KMU und die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit zur Verfügung.

Für den Europäischen Forschungsraum wurden im Jahr 2008 fünf Initiativen gestartet, die die Verbesserungsmaßnahmen strukturieren und vorantreiben sollen.

Sie befassen sich mit folgenden Themen:

Mehr Informationen zum Europäischen Forschungsraum erhalten Sie auf den Seiten des EU-Büros des BMBF

 

 

 

 

Wo Deutschland sich sonst noch stark macht

Die europäische Initiative  EUREKA zur Initiierung anwendungsorientierter, grenzüberschreitender Forschungs- und Entwicklungsprojekte für zivile Zwecke ergänzt die Fördermöglichkeiten der Rahmenprogramme.

Das Internationale Büro verfolgt im Auftrag BMBF das Ziel, die internationale Vernetzung deutscher Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen auszubauen und die Position Deutschlands als international führender Forschungs- und Bildungsstandort zu stärken.

Kontakt

  • Patrick Hartmann

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 / 3821-1893
    • Faxnummer: 0228 / 3821-1649
    • E-Mail-Adresse: patrick.hartmann@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/era.htm
  • Birte Wollenhaupt

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 / 3821-1892
    • E-Mail-Adresse: birte.wollenhaupr@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de/era.htm
 

© BMBF 09/14/2016 18:59 - Alle Rechte vorbehalten.